Mein Frei ist mein Frei!

Vor allem in der Altenpflege aber auch in der Krankenpflege kommt es vor, dass zunehmend mit zu wenig Personal versucht wird, einen Betrieb abzudecken.
Wird dann jemand krank oder fällt jemand anderweitig aus, so berufen sich Pflegeeinrichtungen vermehrt auf einen Notstand und versuchen so Mitarbeiter in die Arbeit zu nötigen, die sonst nicht dazu bereit gewesen wären.

In meiner beruflichen Laufbahn in einem Altenheim in Regendorf wurde diese Begründung des Notstands über ein Jahr als Freibrief verwendet Personal nach Gutdünken einzusetzen. Der Dienstplan wurde ohne Wissen der Mitarbeiter geändert und Mitarbeiter, die im frei waren und diese beliebigen Änderungen nicht verfolgen konnten, wurde vorgehalten, sie müssen sich über Änderungen im Dienstplan informieren.

Fakt ist, dass der Arbeitgeber bereits eine Planung bei der Erstellung des Dienstplans vornimmt. Idealerweise sollten da auch Wünsche des Mitarbeiters, Wunsch-Frei oder Urlaub mit einfließen. In dieser Planung verplant der Arbeitgeber die Phasen der Arbeit und des Frei. Man darf ja auch nicht vergessen, dass in der Pflege regulär auch an Wochenenden und Feiertagen gearbeitet wird!
Das verplante Frei im ausgehängten Dienstplan steht dem Mitarbeiter frei zur  Verplanung zur Verfügung.

Es gibt eigentlich keine rechtliche Grundlage, die einen Arbeitnehmer dazu verpflichtet, für seinen Arbeitgeber in seinem frei oder Urlaub fortwährend verfügbar zu sein, weder telefonisch noch mit seiner Arbeitskraft.

Es ist sicherlich kollegial oder gut fürs Team in einem funktionierenden Betrieb sich ab und an bereit zu erklären, für erkrankte Kollegen mal eine Schicht zu übernehmen. Es ist aber kein Dauerzustand, ständig einzuspringen.

Verdi hat das ebenfalls unter http://mein-frei.verdi.de sehr schön zusammengefaßt!

 

Armin Fischer
info@arminfischer.de
+4917621008967

http://www.arminfischer.de/?p=688

Bookmark and Share

Schichtarbeiter müssen auch für Feiertage Urlaub nehmen

Was für die meisten von uns selbstverständlich ist, gilt nicht automatisch für mehrere Hunderttausend Schichtarbeiter im öffentlichen Dienst. Betroffen davon sind Beschäftigte  an Flughäfen, in Krankenhäusern und Pflegeheimen, bei der Polizei oder Feuerwehr, in kommunalen Verkehrs- und Versorgungsbetrieben – sofern sie keine Beamten sind. Etwas anderes sehe der heutige Tarifvertrag nicht vor. Lediglich der frühere Bundesangestelltentarifvertrag nahm Feiertage hiervon aus, so von offizieller Seite gegenüber Spiegel.

An Feiertagen, an denen ein Schichtarbeiter im öffentlichen Dienst eingeteilt ist, muß dieser einen Tag Urlaub nehmen, um diesen frei zu bekommen, so entschied der Neunte Senat des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt  (9 AZR 430/11) .

Mit der Klage  hatte ein Beschäftigter des Flughafens Münster/Osnabrück auch vor den obersten deutschen Arbeitsrichtern keinen Erfolg: Er arbeite jeweils 7 Tage am Stück. Fällt seine Schicht auf einen gesetzlichen Feiertag und nimmt er in dieser Zeit Urlaub, so zog ihm bis dato sein Arbeitgeber den Feiertag als Urlaubstag ab.

Quellen und weitere Infos:
http://www.handelsblatt.com/finanzen/recht-steuern/arbeitsrecht/bag-urteil-schichtarbeiter-muessen-fuer-feiertage-urlaub-nehmen/7637430.html

http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/gerichtsurteil-schichtarbeiter-muessen-an-feiertagen-urlaub-nehmen-a-877681.html

 

 

 

http://www.arminfischer.de/?p=647

Bookmark and Share

Hartz IV-Ein Totmacher/Neues Buch bietet Zündstoff

Hartz IV-Ein Totmacher/Neues Buch bietet Zündstoff

80 Autoren schreiben zum Thema Hartz IV  und treffen damit den Nerv von über 7 Millionen Hartz IV betroffenen, Arbeitslosen, Aufstockern, Minijobbern, Betrogenen und Gedemütigten. Im Dezember 2011 rief der Acheron Verlag Leipzig zu einer deutschlandweiten Ausschreibung zum Thema Hartz IV auf, nicht ahnend, damit in ein Wespennest gestochen zu haben. Neben Texten haben sich viele Schriftsteller literarisch geäußert . Titel wie “Die Totmacher“,“Lächle, solange Du noch Zähne hast“, „ Tod im Jobcenter“, “Menschenwürde 16 Cent“, “Der Anschlag“, “Das Volk sind Wir“,oder “Die hässliche Landesbotschaft“ verfolgen die Gedanken die einen im Wartebereich der Endlosflure überkommen und fanden so ihren Weg in das Buch.

Zum Artikel auf derfreitag.de :
http://www.freitag.de/community/blogs/acheron-verlag/hartz-iv-ein-totmacherneues-buch-bietet-zuendstoff

Bookmark and Share

ARBEITSBEDINGUNGEN in Deutschland: Stress bei der Arbeit setzt den Deutschen zu

 

ARBEITSBEDINGUNGEN in Deutschland:
Stress bei der Arbeit setzt den Deutschen zu.

 

Berlin.  Deutsche Arbeitnehmer klagen über zunehmenden Leistungsdruck und Stress. Laut einer Studie des DGB fühlt sich jeder Zweite bei der Arbeit oft gehetzt. Am stärksten ist der Druck im Gastgewerbe. IG-Metall-Vorstand Hans-Jürgen Urban forderte die Politik auf, die Beschäftigten besser vor psychischem Druck zu schützen. 

Jeder Zweite geht mehrfach krank zur Arbeit

Den stärksten Druck spüren der Studie zufolge die Beschäftigten im Gastgewerbe. 70 Prozent der Befragten fühlen sich demnach oft oder sehr häufig gehetzt, im Gesundheits- und Sozialwesen sind es 65 Prozent. In der Verwaltung ist der gefühlte Druck am niedrigsten, dort kommen sich aber immer noch 43 Prozent gehetzt vor.

Fast zwei Drittel der Befragten klagen laut der Untersuchung, seit Jahren immer mehr in der gleichen Zeit leisten zu müssen. Ein gutes Viertel der Beschäftigten arbeite auch in der Freizeit, fast die Hälfte sei mehr als einmal krank zur Arbeit gegangen. Die Arbeit verfolgt ein Drittel der Beschäftigten demnach auch lange nach Feierabend noch. Frauen, Ältere und Angestellte mit langen Arbeitszeiten können besonders schlecht abschalten.

Zum kompletten Artikel auf :
www.derwesten.de 

http://www.derwesten.de/gesundheit/stress-bei-der-arbeit-setzt-den-deutschen-zu-id6502772.html 

 


Arbeitsbedingung, Arbeitsbedingungen, Stress, Streß, Stressabbau, Streßabbau, Burnout, Burn-Out, krank, krank zur Arbeit, Arbeitsdruck, Gastgewerbe, Kellner, Kellnerin, Aushilfe, Gesundheitswesen, Sozialwesen, Krankenpfleger, Krankenpflegerin, Altenpfleger, Altenpflegerin, Arzthelferin, Manager,


Bookmark and Share

OCCUPY GERMANY: Und wofür kämpfst Du?

 

 

Weil der Text ziemlich genau dem entspricht, was viele von uns denken, haben wir ihn auf unsere Homepage kopiert:

Welche Gründe haben eigentlich die vielen “Occuvisten”, auf die Strasse zu gehen, sich im Netz an der Bewegung zu beteiligen oder Occupy auf irgendeine andere Weise zu unterstützen?

“Ich kämpfe, weil ich das System als solches nicht mehr gut heiße. Es kann nicht sein, dass das Verhältnis von Lohn und Nahrungsmittel nicht mehr stimmt, es kann nicht sein, dass Studenten aus Kostengründen hier in Deutschland nicht mehr studieren können.

Es kann nicht sein, das Rentner/inen nach 45 Jahre harter Arbeit, für Brot noch Zusatzjobs annehmen müssen, es kann nicht sein, dass wir eine Regierung gewählt haben…die von Lobbyisten beeinflusst wird, es kann nicht sein, dass Spekulanten mit dem Hunger spekulieren, da sie wissen, es wird noch viel Getreide benötigt…

Es kann nicht sein, dass viele Kinder zur Tafel gehen müssen, auch hier in Deutschland, weil sie sonst nicht mal eine warme Mahlzeit am Tag bekommen würden, es kann nicht sein, dass Subventionen fließen, die sich nur die „Großen“ holen .

Es kann nicht sein, dass Ältere keinen Job finden… da sie zu alt sind und in sogenannte Lehrgänge der Jobagentur gesteckt werden, damit sie nicht zu der Statistik zählen, es kann nicht sein, dass es auf Leben Patente gibt, wie bei Schweinen.

Es kann nicht sein, dass Kranke für 2 Jahre eine EU-Rente bekommen, die nur die Hälfte beträgt was sie sonst bekommen hätten…, es kann nicht sein… dass es keiner merkt… und keiner macht etwas…

Ich werde kämpfen, für die Zukunft meiner Kinder und deren Kinder!”

(Text: Doro Schreier) 

Mehr Artikel: http://www.occupy-germany.com

Dieser Artikel
http://www.occupy-germany.com/gruende-fuer-occupy/

Bookmark and Share

arminfischer.de – Alle Themen, Alle Fakten

Ob in unserem Hauptblog www.arminfischer.de oder in unseren Twitter Posts  http://twitterupdates.arminfischer.de, die Seite arminfischer.de beschäftigt sich mit allen Themen und allen Fakten. Hinzu kommen aktuelle Angebote aus dem PC-Service Sektor und aktuelle Posts des AFD-PC-SERVICE.de Armin Fischer auf www.afd-pc-service.de oder aktuelle Angebote von diePCWerkstatt.de Marco Müller in Regensburg. Die Themen gehen von PC-Hardware und Software über Mobilfunk und Handys und Smartphones wie dem Iphone 5 oder dem Samsung Galaxy S2 bis hin zu Spielen wie Minecraft oder Battlefield 3 . Natürlich gibts hier auch News über das Ipad 2 ! Problemen mit wie EHEC, Tsunami-Katastrophen und den Folgen wie Fukushima und dem Ausstieg aus der Atomkraft sind Eben so Vertreten wie klatsch und Tratsch über Deutschland sucht den Superstar 2011 , also Dsds 2011 oder aktuelles über Sarah Engels. Oder wonach haben Sie 2011 gesucht? Google Zeitgeist gibt da wohl eine gute Statistik unter  http://www.googlezeitgeist.com/de/top-lists/de/fastest-rising-searches .

 

 

Bookmark and Share