natürliche Krebstherapie: Krebs ist in wenigen Wochen heilbar. Dr. Leonard Coldwell

Dr. Leonard Coldwell, Arzt und Krebsexperte für natürliche Krebstherapien, heilte im Laufe seiner erfolgreichen Karriere über 35.000 Krebs-Patienten mit einer Erfolgsrate von 92 Prozent!

Wenn Spontanheilung möglich ist, dann müssen wir nur noch den Zugriff dazu finden. Das ist Nummer 1. Wir alle kennen das und es passiert sehr oft. Wenn Leute nach Lourdes oder diesen religiösen Orten gehen, ist es nicht wirklich der Platz, der sie heilt. Es ist die Erwartung und der Weg zu diesem Ort der sie heilt.

Zweitens: In dem Moment, wo Du Übersäuerung und Vergiftung loswirst, in dem Moment wo der Körper basisch und sauerstoffreich wird – in dem man viele Chlorophyll-haltige Lebensmittel zu sich nimmt, denn alles was grün ist, hat eine Menge Chlorophyll, welches dem Körper eine Menge Sauerstoff verleiht.

Deinen Körper basisch zu machen war gut. Calcium war gut. Spurenelemente / Spurenmineralien helfen dem Körper basisch zu werden. Was bedeutet: in der Sekunde wo Du basisch wirst, stoppt der Krebs. Es kann ein paar Tage, ein paar Wochen dauern, aber er hört auf. Also 7 [pH-Wert] ist neutral und man muss leicht basisch sein. 7,36 ist ideal, aber in der Heilungsphase muss man auf 7,5 gehen, also das System ein wenig überbasisch machen.

Und wir wissen, dass was ich benutzte, was Ärzte in Europa nutzen, sind Vitamin-C-Infusionen. Intravenöse Vitamin-C-Infusionen, 100 ml pro Tag, dreimal pro Woche, ist das was wir gemacht haben. In bestimmten Fällen immer öfter und sehr oft, ob ihr es glaubt oder nicht, meiner eigenen Erfahrung nach, war der Tumorwuchs oder der Krebszellenwuchs in ein paar Tagen eingestellt.

Und da Vitamin C so stark wirkt, als eines der stärksten Heilkräfte überhaupt, kann man fast alle Herzprobleme, kardiovaskuläre Probleme mit Vitamin C behandeln.

Meersalz hilft gegen  Blutdruckprobleme.

 

http://linklink.org/post-172-nat-rliche-krebstherapie-krebs-ist-in-wenigen-wochen-heilbar-dr-leonard-coldwell-.html

Bookmark and Share

G7-Gipfel: Gegen TTIP auf die Straße!

Angela Merkel will den G7-Gipfel bei München nutzen, um TTIP und CETA wieder flott zu machen. Doch wir machen Ihr einen Strich durch die Rechnung: Mit tausenden Menschen gehen wir am 4. Juni – Fronleichnam – gegen die umstrittenen Handelsabkommen auf die Straße, direkt bevor die G7-Regierungschefs zusammenkommen.

Demonstrieren Sie mit

Ort: Stachus, München

Zeit: Donnerstag, 4. Juni 2015, Fronleichnam, 14.00 Uhr 

Alle Infos zur Anreise finden Sie hier…

https://www.campact.de/ttip/demo-muenchen/infos/

Bookmark and Share

Denk drüber nach! – Erheb Dich!


http://youtu.be/FCSZFsyvPg8 

„Wenn Du bereit bist Dich zu erheben. Alle Kraft die Du brauchst, ist in Deinen Händen. Jetzt schau Dich um. Unsere Finanzsysteme wurden gekapert von einer Generation der Diebe. Während Du härter und härter für weniger und weniger arbeitest, wurde das Spiel gegen Dich zusammengebastelt. Sie verwandeln alle von uns in virtuelle Sklaven. Plünderer im Herzen unseres Finanzsystems, manipulieren den Preis unserer wertvollsten Ressourcen: Essen, Wasser, Energie, Gold selbst der Wert von Geld selbst, wird von hochrangingen Ganoven weggesaugt in einer gigantischen Verschwörung von unaufhaltsamer Korruption. Sie berauben Milliarden von Menschen um Billionen von Dollar Leute. Sparmaßnahmen sind nicht notwendig. Finanzielles Notleiden ist nicht notwendig. Keine Notwendigkeit für Armut. Es gibt keine Knappheit. Wir sind die Opfer eines Raubzugs von gigantischem Ausmaß. Wir wurden mit einer Lüge gefüttert, die so riesig ist, sie unterdrückt die ganze Menschheit. Die Wahrheit ist: Es gibt mehr als genug.
Vor 60 Jahren stieg die Produktivität so schnell an, dass sie voraussagten, dass heutzutage ganze Familien komfortabel mit dem Einkommen eines Versorgers leben könnten, der nur 10 Stunden die Woche arbeitet. Sie fragten sich, was wir mit all unserer Freizeit anfangen würden. Was passierte mit diesem Traum? Es hat sich gezeigt, dass sie Recht hatten. Was eine komplette Arbeitswoche in Anspruch nahm, könnte heutzutage in nur 10 Stunden erledigt werden. Wir haben Technologien, welche unsere Leistung um das tausendfache multiplizieren und uns auf Arten verbinden, die sie sich selbst niemals hätten vorstellen können. Wir sind nun 100x reicher als in der Blütezeit der 50er.
70 Billionen allein in der USA: Über 200000 Dollar für jeden Mann, jede Frau und jedes Kind. Der einzige Grund, warum wir diesen Wohlstand nicht erfahren, ist weil er von einer korrupten Kriminellen-Klasse weggesaugt wird. Sie plündern durch gigantische Konzerne. Die Preise anheben, die Löhne kürzen, die Früchte UNSERER Produktivität stehlen, Wo einmal Familien mit nur einem Versorger florierten, arbeiten nun beide Eltern, die achtfache Produktivität erbringend, um über die Runden zu kommen. Sie kontrollieren die Medien und benutzen zentrale soziale Streitpunkte um uns zu trennen. Bruder gegen Bruder, während sie unsere heiligen Institutionen plündern. Sie machen uns Angst vor dem Kollaps der Großbanken, aber wenn sie kollabieren würden, würden wir schlagartig das achtfache unserer Einkommen wieder erlangen, welches jeden Tag weggesaugt wird.
Gebt Euch nicht diesen Betrügern hin, welche Euch ausnutzen und versklaven, welche Eure Leben stehlen, Euch sagen, was Ihr zu tun, zu denken und zu fühlen habt.
Lasst uns ihre korrupten Systeme durch bessere ersetzen, von denen jeder profitiert. Lasst uns die Früchte UNSERER Produktivität zurückfordern, Lasst uns unseren Wohlstand teilen. Wir können dies jetzt tun. Wir sind die Schöpfer, Und wenn wir zusammenkommen, haben wir die Kraft, jede Zukunft zu schaffen, die wir wollen.“

— Ist zwar ein wenig dramatisch beschrieben, enthält aber viel wahres!
Armin Fischer
info@arminfischer.de
+4917621008967

 

Bookmark and Share

Bilder von der Hochzeit von Armin und Katrin Fischer

Endlich ein paar Fotos von der Hochzeit von Armin Fischer und Katrin Fischer, vormals Müller.

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10202020559227910&type=1

 

Armin und Katrin Fischer
Friedrich-Ebert-Str. 30
D-93051 Regensburg GERMANY
0176/2100896-0 oder
0176/2100896-7
Buero/ Office:
Tel./VoIP:  +4994156955640 Mobil/SMS: +4917621008960
Armin Fischer:
Tel.: +499413966185 Mobil/SMS: +4917621008967
Termin Planung und Abgleich: http://kalender.arminfischer.de

 

http://www.arminfischer.de/?p=698

 

Bookmark and Share

Junge 4-köpfige Familie sucht 3,5 bis 5 Zimmer-Wohnung in Regensburg Königswiesen

Junge 4-köpfige Familie sucht 3,5 bis 5 Zimmer-Wohnung in Regensburg Königswiesen

Junge 4-köpfige Familie sucht 3,5 bis 5 Zimmer-Wohnung in Regensburg Königswiesen. Die Wohnung sollte idealerweise ein Bad mit Badewanne und zumindest einen Balkon haben. Unsere Kinder und das Gewerbe PC-Service stellen für Sie kein Problem dar. Vater Armin Fischer ist examinierter Altenpfleger im Nachtdienst und hat nebenberuflich einen PC-Servive, AFD-PC-SERVICE.de Armin Fischer. Mutter Katrin Müller ist Lohnbuchhalterin und derzeit in Elternzeit. Kontakt Armin Fischer & Katrin Müller Mobil/SMS +4917621008960 office@afd-pc-service.de .

 

http://www.arminfischer.de/?p=693

Bookmark and Share

Mein Frei ist mein Frei!

Vor allem in der Altenpflege aber auch in der Krankenpflege kommt es vor, dass zunehmend mit zu wenig Personal versucht wird, einen Betrieb abzudecken.
Wird dann jemand krank oder fällt jemand anderweitig aus, so berufen sich Pflegeeinrichtungen vermehrt auf einen Notstand und versuchen so Mitarbeiter in die Arbeit zu nötigen, die sonst nicht dazu bereit gewesen wären.

In meiner beruflichen Laufbahn in einem Altenheim in Regendorf wurde diese Begründung des Notstands über ein Jahr als Freibrief verwendet Personal nach Gutdünken einzusetzen. Der Dienstplan wurde ohne Wissen der Mitarbeiter geändert und Mitarbeiter, die im frei waren und diese beliebigen Änderungen nicht verfolgen konnten, wurde vorgehalten, sie müssen sich über Änderungen im Dienstplan informieren.

Fakt ist, dass der Arbeitgeber bereits eine Planung bei der Erstellung des Dienstplans vornimmt. Idealerweise sollten da auch Wünsche des Mitarbeiters, Wunsch-Frei oder Urlaub mit einfließen. In dieser Planung verplant der Arbeitgeber die Phasen der Arbeit und des Frei. Man darf ja auch nicht vergessen, dass in der Pflege regulär auch an Wochenenden und Feiertagen gearbeitet wird!
Das verplante Frei im ausgehängten Dienstplan steht dem Mitarbeiter frei zur  Verplanung zur Verfügung.

Es gibt eigentlich keine rechtliche Grundlage, die einen Arbeitnehmer dazu verpflichtet, für seinen Arbeitgeber in seinem frei oder Urlaub fortwährend verfügbar zu sein, weder telefonisch noch mit seiner Arbeitskraft.

Es ist sicherlich kollegial oder gut fürs Team in einem funktionierenden Betrieb sich ab und an bereit zu erklären, für erkrankte Kollegen mal eine Schicht zu übernehmen. Es ist aber kein Dauerzustand, ständig einzuspringen.

Verdi hat das ebenfalls unter http://mein-frei.verdi.de sehr schön zusammengefaßt!

 

Armin Fischer
info@arminfischer.de
+4917621008967

http://www.arminfischer.de/?p=688

Bookmark and Share

Fotos von Alina Fischer vom 11.06.2013 in der Klinik St. Hedwig, Regensburg

Fotos von Alina Fischer vom 11.06.2013 in der Klinik St. Hedwig, Krankenhaus Barmherzige Brüder, Regensburg

Hier ein paar professionelle Fotos von unserer kleinen Alina. Danke an die Fotografin S. Marcu, die uns die Aufnahmen von unserer Kleinen gemacht hat!

Alina Fischer


 

Fotografin: S.Marcu +491632933108
www.babysmile24.de

http://www.barmherzige-regensburg.de/babygalerie.html

 

Alina Fischer
geboren Sonntag, 09.06.2013 3:12
Klinik St. Hedwig / Krankenhaus Barmherzige Brüder

Die Eltern

Katrin Mueller & Armin Fischer

Armin Fischer
info@arminfischer.de
+4917621008967

 

http://www.arminfischer.de/?p=676

 

Bookmark and Share

Alina Fischer: Am 09.06.2013 um 3:12 hat die kleine Alina das Licht der Welt erblickt

Alina Fischer - 09062013(001)

Die kleine Alina kurz nach der Geburt

Unsere kleine Alina hat heute Sonntag 09.06.2013 um 03:12 in St. Hedwig das Licht der Welt erblickt. Gewicht  3430g 53cm  groß 35 cm Kopfumfang.
Armin mußte zuvor noch von der Feuerwehr aus dem steckengebliebenen Aufzug befreit werden.

Liebe Grüße
Armin, Katrin und die kleine Alina.
Nico ist bei Oma Barbara und Opa Elmar und kriegt hoffentlich ne Mütze Schlaf.

Armin Fischer
info@arminfischer.de
+4917621008967

 

 

http://www.arminfischer.de/?p=670

 

Bookmark and Share

Hochwasser in Regensburg – Katastrophenalarm ausgelöst

Am Dienstag 04.Juni.2013 1:13 wurde in Regensburg der Katastrophenalarm ausgelöst. Es ist nicht mehr auszuschließen, daß das Hochwasser die Schutzwälle überspült. Der Pegel von 6,70 m ist überschritten.

Die Stadtverwaltung informiert über ein Hochwassertelefon unter der Rufnummer 0941/ 507 – 2325 . Nähere Infos auch unter www.hnd.bayern.de oder www.regensburg.de .

Die Stadt erwartet den Scheitel am 04.06.2013 um 8:00 .

 

http://www.arminfischer.de/?p=665

 

Bookmark and Share

Absolut an der Kante – Pflege in Bayern – Wohlfahrtsverbände und Verdi machen sich Sorgen um die Altenpflege

 

Wohlfahrtsverbände und die Gewerkschaft Verdi machen sich Sorgen um die Altenpflege. Gemeinsam hatten sie deshalb im Februar Bayerns Politiker zu einem Symposium in den Bayerischen Landtag eingeladen. Unter dem Titel „Absolut an der Kante – Pflege in Bayern“ zeigten Manager und Pflegekräfte aus der Wohlfahrtsbranche auf, wie es um die Pflege in Bayern in der Realität bestellt ist.

Fazit der Wohlfahrtsverbände: So kann es in der Altenpflege nicht mehr weitergehen. Dreh und Angelpunkt der Probleme ist die knappe Personalausstattung in der Pflege. Unabdingbar seien deshalb ein höherer Personalschlüssel und die Anerkennung der Tariflöhne durch die Kostenträger und die Bezirke.

.“ Menschenwürdige  Pflege sei unter den herrschenden Bedingungen nur schwer zu leisten, sagte BRK Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk:  „Ehrlich gesagt: Wenn die Gesellschaft nicht endlich bereit ist, mehr Geld in die Pflege zu geben, dann darf sie sich nicht wundern, wenn wir alle paar Wochen ein Heimskandal haben und dann in den Zeitungen die Tränen rollen unter dem Motto: Wie kann denn das passieren.“

Kernforderungen der Freien Wohlfahrtspflege Bayern für ambulante, teilstationäre und stationäre Pflegeeinrichtungen

  1. Mehr Geld aus der Pflegeversicherung für die pflegebedürftigen Menschen
    Die  Leistungsbeträge der Pflegeversicherung müssen jetzt erhöht und kontinuierlich dynamisiert werden. Dazu muss das Pflegeversicherungsgesetz durch den Bundesgesetzgeber geändert werden. Die Regelungen in § 30 SGB XI zur nur alle drei Jahre möglichen Dynamisierung sind nicht ausreichend.
    (Adressat: StMAS über ASMK, Staatsregierung zu Bundesratsinitiative, Bundespolitiker zur Reform SGB XI)
  2. Refinanzierung der Personalkosten
    Die Refinanzierung der Personalkosten über Pflegesätze und Gebühren muss die Bezahlung angemessener Löhne und Gehälter ermöglichen.Die tariflichen Personalkosten der Freien Wohlfahrtspflege müssen in Pflegesatzverhandlungen für teil- und vollstationäre Pflegeeinrichtungen und in Gebührenverhandlungen für die ambulante Pflege anerkannt werden.Eine Steigerung des Gehaltsniveaus des Personals ist erforderlich, um genügend Mitarbeitende für die Pflege und Betreuung zu gewinnen und zu binden.
    (Adressat: Kostenträger: bayerische Bezirke / örtliche Sozialhilfeträger und Pflegekassen) 
  3. Mehr Personal (Quantität und Qualität)
    Pflegebedürftige Menschen brauchen Zeit und kompetente Mitarbeitende.Pflegebedürftige Menschen in der teil- und vollstationären Pflege benötigen eine Verbesserung der personellen Ausstattung in Pflege und sozialer Betreuung, Reinigung, Wäsche, Küche sowie Verwaltung um 10 Prozent. Die Fachkraftquote von 50 Prozent in der stationären Pflege und Betreuung bleibt dabei für die Freie Wohlfahrtspflege Bayern unverzichtbar.Die Gebühren in der ambulanten Pflege müssen entsprechend so bemessen sein, dass sie eine zeitlich ausreichende und qualifizierte Personalausstattung ermöglichen, die Pflege und Betreuung sowie die hauswirtschaftliche Versorgung gewährleisten kann.
    (Adressat: Staatsministerin Haderthauer als Vorsitzende des Landespflegeausschusses, Kostenträger bayerische Bezirke, örtliche SH-Träger und Pflegekassen) 
  4. Ausbildung
    Zur Steigerung der Ausbildungsplätze in Pflegeeinrichtungen ist eine solidarische Finanzierung der betrieblichen Ausbildung notwendig.Bis zur bundesgesetzlichen Umsetzung dieser Forderung muss in Bayern unverzüglich eine Umlage die Wettbewerbsverzerrung zwischen ausbildenden und nicht ausbildenden Einrichtungen ausgleichen.Zur Gewinnung der zukünftigen Fachkräfte in Bayern ist eine öffentlich finanzierte, kostenfreie schulische Ausbildung zwingend erforderlich (Schulgeldfreiheit für die Auszubildenden).
    (Adressat: StMAS, StMUK, Staatsregierung, Bundespolitik) 
  5. Qualitative und ordnungsrechtliche Rahmenbedingungen
    Die steigenden qualitativen Anforderungen durch fachlichen und medizinischen Fortschritt, wie z.B. Expertenstandard für Sturzprophylaxe, müssen finanziert werden. Gleiches gilt für die ordnungsrechtlichen Vorgaben, wie die Auflagen des Brandschutzes, den Infektionsschutz oder die Vorgaben zur Umsetzung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes im stationären Bereich, insbesondere hinsichtlich der baulichen Mindestanforderungen.
    Die Kostenträger verweisen auf die vom Gesetzgeber im Pflege- und Wohnqualitätsgesetz postulierte Kostenneutralität des Gesetzes. Wir weisen diese Fiktion zurück und fordern die Ehrlichkeit des Gesetzgebers, dass Qualitätsverbesserungen auch Geld kosten.
    (Adressat: StMAS und Staatsregierung)
  6. Deregulierung
    Alle für die Pflege und Betreuung einschlägigen gesetzlichen Vorgaben müssen auf ihre Notwendigkeit hin überprüft werden.Deregulierung und Entbürokratisierung entlastet pflegebedürftige und pflegende Menschen und schafft Zeitressourcen für die direkte Zuwendung.
    (Adressat: StMAS und Staatsregierung)
  7. Umsetzung des Pflegebedürftigkeitsbegriffes
    Die Freie Wohlfahrtspflege Bayern fordert eine echte und sofortige Pflegereform: Die Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffes ist überfällig. Die Orientierung an bloßen körperbezogenen Verrichtungen, die nach Minutenwerten bemessen werden, muss durch ein umfassendes Verständnis der Pflege und Betreuung abgelöst werden.
    (Adressat: Staatsregierung, Bundespolitik) 

Dies ist eine Zusammenfassung des Artikels veröffentlicht auf der Seite des BRK Landesverbandes.

http://www.brk.de/b082bbb8a5289ca854ebea1a81904eb6

Er faßt im wesentlichen zusammen, was viele Pflegekräfte schon lange fordern!

 

Armin Fischer
info@arminfischer.de
+4917621008967

 

http://www.arminfischer.de/?p=657

Bookmark and Share