G7-Gipfel: Gegen TTIP auf die Straße!

Angela Merkel will den G7-Gipfel bei München nutzen, um TTIP und CETA wieder flott zu machen. Doch wir machen Ihr einen Strich durch die Rechnung: Mit tausenden Menschen gehen wir am 4. Juni – Fronleichnam – gegen die umstrittenen Handelsabkommen auf die Straße, direkt bevor die G7-Regierungschefs zusammenkommen.

Demonstrieren Sie mit

Ort: Stachus, München

Zeit: Donnerstag, 4. Juni 2015, Fronleichnam, 14.00 Uhr 

Alle Infos zur Anreise finden Sie hier…

https://www.campact.de/ttip/demo-muenchen/infos/

Bookmark and Share

Denk drüber nach! – Erheb Dich!


http://youtu.be/FCSZFsyvPg8 

„Wenn Du bereit bist Dich zu erheben. Alle Kraft die Du brauchst, ist in Deinen Händen. Jetzt schau Dich um. Unsere Finanzsysteme wurden gekapert von einer Generation der Diebe. Während Du härter und härter für weniger und weniger arbeitest, wurde das Spiel gegen Dich zusammengebastelt. Sie verwandeln alle von uns in virtuelle Sklaven. Plünderer im Herzen unseres Finanzsystems, manipulieren den Preis unserer wertvollsten Ressourcen: Essen, Wasser, Energie, Gold selbst der Wert von Geld selbst, wird von hochrangingen Ganoven weggesaugt in einer gigantischen Verschwörung von unaufhaltsamer Korruption. Sie berauben Milliarden von Menschen um Billionen von Dollar Leute. Sparmaßnahmen sind nicht notwendig. Finanzielles Notleiden ist nicht notwendig. Keine Notwendigkeit für Armut. Es gibt keine Knappheit. Wir sind die Opfer eines Raubzugs von gigantischem Ausmaß. Wir wurden mit einer Lüge gefüttert, die so riesig ist, sie unterdrückt die ganze Menschheit. Die Wahrheit ist: Es gibt mehr als genug.
Vor 60 Jahren stieg die Produktivität so schnell an, dass sie voraussagten, dass heutzutage ganze Familien komfortabel mit dem Einkommen eines Versorgers leben könnten, der nur 10 Stunden die Woche arbeitet. Sie fragten sich, was wir mit all unserer Freizeit anfangen würden. Was passierte mit diesem Traum? Es hat sich gezeigt, dass sie Recht hatten. Was eine komplette Arbeitswoche in Anspruch nahm, könnte heutzutage in nur 10 Stunden erledigt werden. Wir haben Technologien, welche unsere Leistung um das tausendfache multiplizieren und uns auf Arten verbinden, die sie sich selbst niemals hätten vorstellen können. Wir sind nun 100x reicher als in der Blütezeit der 50er.
70 Billionen allein in der USA: Über 200000 Dollar für jeden Mann, jede Frau und jedes Kind. Der einzige Grund, warum wir diesen Wohlstand nicht erfahren, ist weil er von einer korrupten Kriminellen-Klasse weggesaugt wird. Sie plündern durch gigantische Konzerne. Die Preise anheben, die Löhne kürzen, die Früchte UNSERER Produktivität stehlen, Wo einmal Familien mit nur einem Versorger florierten, arbeiten nun beide Eltern, die achtfache Produktivität erbringend, um über die Runden zu kommen. Sie kontrollieren die Medien und benutzen zentrale soziale Streitpunkte um uns zu trennen. Bruder gegen Bruder, während sie unsere heiligen Institutionen plündern. Sie machen uns Angst vor dem Kollaps der Großbanken, aber wenn sie kollabieren würden, würden wir schlagartig das achtfache unserer Einkommen wieder erlangen, welches jeden Tag weggesaugt wird.
Gebt Euch nicht diesen Betrügern hin, welche Euch ausnutzen und versklaven, welche Eure Leben stehlen, Euch sagen, was Ihr zu tun, zu denken und zu fühlen habt.
Lasst uns ihre korrupten Systeme durch bessere ersetzen, von denen jeder profitiert. Lasst uns die Früchte UNSERER Produktivität zurückfordern, Lasst uns unseren Wohlstand teilen. Wir können dies jetzt tun. Wir sind die Schöpfer, Und wenn wir zusammenkommen, haben wir die Kraft, jede Zukunft zu schaffen, die wir wollen.“

— Ist zwar ein wenig dramatisch beschrieben, enthält aber viel wahres!
Armin Fischer
info@arminfischer.de
+4917621008967

 

Bookmark and Share

Absolut an der Kante – Pflege in Bayern – Wohlfahrtsverbände und Verdi machen sich Sorgen um die Altenpflege

 

Wohlfahrtsverbände und die Gewerkschaft Verdi machen sich Sorgen um die Altenpflege. Gemeinsam hatten sie deshalb im Februar Bayerns Politiker zu einem Symposium in den Bayerischen Landtag eingeladen. Unter dem Titel „Absolut an der Kante – Pflege in Bayern“ zeigten Manager und Pflegekräfte aus der Wohlfahrtsbranche auf, wie es um die Pflege in Bayern in der Realität bestellt ist.

Fazit der Wohlfahrtsverbände: So kann es in der Altenpflege nicht mehr weitergehen. Dreh und Angelpunkt der Probleme ist die knappe Personalausstattung in der Pflege. Unabdingbar seien deshalb ein höherer Personalschlüssel und die Anerkennung der Tariflöhne durch die Kostenträger und die Bezirke.

.“ Menschenwürdige  Pflege sei unter den herrschenden Bedingungen nur schwer zu leisten, sagte BRK Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk:  „Ehrlich gesagt: Wenn die Gesellschaft nicht endlich bereit ist, mehr Geld in die Pflege zu geben, dann darf sie sich nicht wundern, wenn wir alle paar Wochen ein Heimskandal haben und dann in den Zeitungen die Tränen rollen unter dem Motto: Wie kann denn das passieren.“

Kernforderungen der Freien Wohlfahrtspflege Bayern für ambulante, teilstationäre und stationäre Pflegeeinrichtungen

  1. Mehr Geld aus der Pflegeversicherung für die pflegebedürftigen Menschen
    Die  Leistungsbeträge der Pflegeversicherung müssen jetzt erhöht und kontinuierlich dynamisiert werden. Dazu muss das Pflegeversicherungsgesetz durch den Bundesgesetzgeber geändert werden. Die Regelungen in § 30 SGB XI zur nur alle drei Jahre möglichen Dynamisierung sind nicht ausreichend.
    (Adressat: StMAS über ASMK, Staatsregierung zu Bundesratsinitiative, Bundespolitiker zur Reform SGB XI)
  2. Refinanzierung der Personalkosten
    Die Refinanzierung der Personalkosten über Pflegesätze und Gebühren muss die Bezahlung angemessener Löhne und Gehälter ermöglichen.Die tariflichen Personalkosten der Freien Wohlfahrtspflege müssen in Pflegesatzverhandlungen für teil- und vollstationäre Pflegeeinrichtungen und in Gebührenverhandlungen für die ambulante Pflege anerkannt werden.Eine Steigerung des Gehaltsniveaus des Personals ist erforderlich, um genügend Mitarbeitende für die Pflege und Betreuung zu gewinnen und zu binden.
    (Adressat: Kostenträger: bayerische Bezirke / örtliche Sozialhilfeträger und Pflegekassen) 
  3. Mehr Personal (Quantität und Qualität)
    Pflegebedürftige Menschen brauchen Zeit und kompetente Mitarbeitende.Pflegebedürftige Menschen in der teil- und vollstationären Pflege benötigen eine Verbesserung der personellen Ausstattung in Pflege und sozialer Betreuung, Reinigung, Wäsche, Küche sowie Verwaltung um 10 Prozent. Die Fachkraftquote von 50 Prozent in der stationären Pflege und Betreuung bleibt dabei für die Freie Wohlfahrtspflege Bayern unverzichtbar.Die Gebühren in der ambulanten Pflege müssen entsprechend so bemessen sein, dass sie eine zeitlich ausreichende und qualifizierte Personalausstattung ermöglichen, die Pflege und Betreuung sowie die hauswirtschaftliche Versorgung gewährleisten kann.
    (Adressat: Staatsministerin Haderthauer als Vorsitzende des Landespflegeausschusses, Kostenträger bayerische Bezirke, örtliche SH-Träger und Pflegekassen) 
  4. Ausbildung
    Zur Steigerung der Ausbildungsplätze in Pflegeeinrichtungen ist eine solidarische Finanzierung der betrieblichen Ausbildung notwendig.Bis zur bundesgesetzlichen Umsetzung dieser Forderung muss in Bayern unverzüglich eine Umlage die Wettbewerbsverzerrung zwischen ausbildenden und nicht ausbildenden Einrichtungen ausgleichen.Zur Gewinnung der zukünftigen Fachkräfte in Bayern ist eine öffentlich finanzierte, kostenfreie schulische Ausbildung zwingend erforderlich (Schulgeldfreiheit für die Auszubildenden).
    (Adressat: StMAS, StMUK, Staatsregierung, Bundespolitik) 
  5. Qualitative und ordnungsrechtliche Rahmenbedingungen
    Die steigenden qualitativen Anforderungen durch fachlichen und medizinischen Fortschritt, wie z.B. Expertenstandard für Sturzprophylaxe, müssen finanziert werden. Gleiches gilt für die ordnungsrechtlichen Vorgaben, wie die Auflagen des Brandschutzes, den Infektionsschutz oder die Vorgaben zur Umsetzung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes im stationären Bereich, insbesondere hinsichtlich der baulichen Mindestanforderungen.
    Die Kostenträger verweisen auf die vom Gesetzgeber im Pflege- und Wohnqualitätsgesetz postulierte Kostenneutralität des Gesetzes. Wir weisen diese Fiktion zurück und fordern die Ehrlichkeit des Gesetzgebers, dass Qualitätsverbesserungen auch Geld kosten.
    (Adressat: StMAS und Staatsregierung)
  6. Deregulierung
    Alle für die Pflege und Betreuung einschlägigen gesetzlichen Vorgaben müssen auf ihre Notwendigkeit hin überprüft werden.Deregulierung und Entbürokratisierung entlastet pflegebedürftige und pflegende Menschen und schafft Zeitressourcen für die direkte Zuwendung.
    (Adressat: StMAS und Staatsregierung)
  7. Umsetzung des Pflegebedürftigkeitsbegriffes
    Die Freie Wohlfahrtspflege Bayern fordert eine echte und sofortige Pflegereform: Die Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffes ist überfällig. Die Orientierung an bloßen körperbezogenen Verrichtungen, die nach Minutenwerten bemessen werden, muss durch ein umfassendes Verständnis der Pflege und Betreuung abgelöst werden.
    (Adressat: Staatsregierung, Bundespolitik) 

Dies ist eine Zusammenfassung des Artikels veröffentlicht auf der Seite des BRK Landesverbandes.

http://www.brk.de/b082bbb8a5289ca854ebea1a81904eb6

Er faßt im wesentlichen zusammen, was viele Pflegekräfte schon lange fordern!

 

Armin Fischer
info@arminfischer.de
+4917621008967

 

http://www.arminfischer.de/?p=657

Bookmark and Share

Bewaffneter Überfall auf Netto-Filiale Regensburg Königswiesen

Bewaffneter Überfall auf Netto-Filiale Regensburg Königswiesen

Ein noch unbekannter Täter hat am Montag, 8. Oktober, gegen 20.15 Uhr eine Netto-Filiale in der Doktor-Gessler-Straße in Regensburg Königswiesen überfallen.
Er erbeutete mehrere tausend Euro. Verletzt wurde dabei Gott sei dank niemand!

Der Täter wurde wie folgt beschrieben. 1,70 m groß, helle Haut, Baggstyle Jeans, graues Kapuzenshirt, rote Sturmhaube. Er sprach deutsch mit ausländischem Akzent.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Regensburg , Tel.: 0941/ 506-2888

 

Bookmark and Share

Abzocke im Ausland, Tschechien und Italien: Bußgeld für falschen Bindestrich im Kfz-Schein

Abzocke im Ausland, Tschechien und Italien: Bußgeld für falschen Bindestrich im Kfz-Schein

Viele Deutsche haben schon im Ausland die Erfahrung gemacht, für irgendwelche Lappalien abgezockt zu werden, letzteres auch von Polizei und Behörden. Relativ neu ist die Masche mit dem Kfz-Kennzeichen. Ob da R DZ810 oder R-DZ810 steht dürfte für unsereiner wohl egal sein. Und egal war es offenbar auch die letzten Jahre in diesen Ländern.

Ein guter Bekannter wurde beim Tanken in Tschechien von einer Polizei-Streife angehalten und sollte die Wagenpapiere vorzeigen. Von den Beamten wurde ihm Dokumentenfälschung vorgeworfen und gleichzeitig sofortige Inhaftierung angedroht, wenn er den Betrag nicht gleich Bar zahlt.

Laut ADAC-Rechtsexperte Michael Nissen ein klarer Fall von Abzocke: „Die Diskrepanz zwischen der Bezeichnung in den Unterlagen und auf dem Nummernschild ist im deutschen Zulassungsrecht enthalten. Beide Schreibweisen sind gleich gültig“. Das gelte auch im benachbarten Ausland. Quelle bild.de : http://www.bild.de/auto/service/autourlaub/bussgeld-fuer-bindestrich-auf-kfz-zulassungsbescheinigung-25631584.bild.html

Die Handwerkskammer Reutlingen berichtet von einem Fall, bei dem in Italien einem Autofahrer deswegen 500 Euro abgeknöpft worden sei.
http://www.hwk-reutlingen.de/newsansicht0+M55b5e473bee.html

Auch auf alles-lausitz.de liest man von ählichen Fällen:  Angeblich – so Gerüchte – seien deutsche Autofahrer wegen abweichender Beschriftung in Polen und Tschechien schon zur Kasse gebeten worden.
Wer das neue EU-Kennzeichen an seinem Auto hat, bei dem ist an Stelle des früher üblichen Trennstrichs nach dem GR der runde Aufkleber der Zulassungsstelle zu finden. Auf der Bescheinigung, die zum Führen des Fahrzeuges berechtigt, prangt allerdings noch der ominöse Strich. Ein Lapsus der deutschen Behörden, den man jenseits der Grenze nun gnadenlos nutzt, um das sicher auch dort stets klamme öffentliche Finanzsäckel ein wenig zu füllen?  Janet Kloß von der Pressestelle der Polizeidirektion Oberlausitz-Niederschlesien: „Ja, uns ist dieses Problem bekannt. Ähnliche Anfragen gab es bereits mit Bezug auf Österreich und Italien.“ Rechtlich seien beide Schreibweisen korrekt.

„Laut Mitteilung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung kann das Kennzeichen in der Zulassungsbescheinigung  mit oder ohne Trennungsstrich geschrieben sein. Beide Schreibweisen sind gleichberechtigt gültig. Laut Sächsischem Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr ist eine Änderung der Zulassungsbescheinigung genau deshalb nicht erforderlich.“

Allerdings haben sich – wie dem „Niederschlesischer Kurier“ bekannt geworden ist – schon einige Fahrzeugführer auf den Weg in die Behörde gemacht, um die Änderung in den Papieren ausführen zu lassen. Kostenpunkt: 11,70 Euro, die jeder Antragsteller selbst berappen muss. „Als Vielfahrer bin ich auf das kostengünstigere Benzin aus Polen angewiesen. Die momentane Situation ist mir einfach zu unsicher“, lautet eine der Begründungen für die „Umrüstaktion“. Laut Janet Kloß hat das Bundesverkehrsministerium zwischenzeitlich das Auswärtige Amt darum gebeten, die EU und die Staaten im Europäischen Wirtschaftsraum darüber zu informieren, dass das Kennzeichen in der Zulassungsbescheinigung mit oder ohne Trennungsstrich aufgeführt sein kann.

http://www.alles-lausitz.de/content/nachrichten/7103213_Geruecht_oder_Wahrheit_Abzocke_hinter_Grenze.html

 

 

 

Bei bild.de findet man auch andere Stolpersteine –
Das müssen Autofahrer im Ausland beachten http://www.bild.de/auto/service/autourlaub/auto-ausruestung-vorschrift-ausland-23344412.bild.html

 

Armin Fischer
info@arminfischer.de
+4917621008967

 

Abzocke, Bußgeld, Bussgeld, Nummernschild, Ausland, EU, Italien, Italia, Tschechien,  Tschechische Republik, Česko, Česká republika, CZ, Polen, Polska,  Plaque d’immatriculation, License Plate, Poznávací značka, Tablica rejestracyjna, Номерной знак, Регистрационен номер, auto registrazione, targa, rip-off, zdzierstwo, Dokumentenfälschung, Polizei, Behörden, tschechische Polizei, tschechische Polizisten, Inhaftierung, Festnahme, ADAC-Rechtsexperte Michael Nissen, ADAC, Rectsexperte, Bundesministeriums für Verkehr Bau und Stadtentwicklung, Handwerkskammer Reutlingen, BILD.de, Janet Kloß, Polizeidirektion Oberlausitz-Niederschlesien, alles-lausitz.de

http://www.arminfischer.de/?p=608

Bookmark and Share

Memmelsdorf , Lkr. Bamberg: Dorf-Neugestaltung – Bürger sollen die Zeche zahlen

Memmelsdorf, Landkreis Bamberg

Dorf-Neugestaltung – Bürger sollen die Zeche zahlen

 

aufgerissene Strassen in Memmelsdorf sind ein Vorschritt zur Verwirklichung der recht fragwürdigen Ideen des Memmelsdorfer Bürgermeisters

aufgerissene Strassen in Memmelsdorf sind ein Vorschritt zur Verwirklichung der recht fragwürdigen Ideen des Memmelsdorfer Bürgermeisters

aufgerissene Hauptstrasse in Memmelsdorf: Damit müssen die Bürger wohl jetzt eine ganze Zeit leben!

aufgerissene Hauptstrasse in Memmelsdorf: Damit müssen die Bürger wohl jetzt eine ganze Zeit leben!

 

Als ich zuletzt, am 19.06.2012, in Memmelsdorf war, sah ich fast ausschließlich bedrückte Gesichter. Eine aufgerissene Hauptstasse … die Memmelsdorfer Bürger können nicht mal bis zu Ihrem Haus hinfahren.

Dabei schien doch alles in Ordnung zu sein. Der vor ein paar Jahren neusanierte Kanal brachte Entlastung. Hochwasser waren so gut wie keine mehr.

Die gebaute Umgehungsstrasse brachte eine erhebliche Entlastung, so daß man jetzt in aller Gemütsruhe in eine der vielen Hofeinfahrten hineinfahren könnte, ohne damit rechnen zu müssen, daß gleich ein LKW oder ein Auto an der Heckscheibe klebt.

Eine Strassenüberquerung ist seither problemlos möglich.

Das reicht Johann Bäuerlein, Bürgermeister von Memmelsdorf,  offenbar nicht!
Er ordnet quasi im Alleingang eine Dorfverschönerung an!
Aus der HAUPTSTRASSE, nein, Sie haben sich nicht verlesen, aus der Hauptstrasse soll eine durchgehend verkehrsberuhigte Zone werden, mit Alleebäumen – so eine Art Spielstrasse!

Und weil da sowieso die Strasse aufgerissen wird, lässt man da halt gleich nochmal den Kanal neu machen. Was das kostet ist im Prinzip scheissegal, schließlich will man die Bewohner an der Hauptstraße kräftig mit heranziehen. Mit 6000 EUR und einigem mehr sollen die Häusle-Besitzer der zum Teil sehr in die Jahre gekommenen Altbauten sich an der Schnapps-Idee des Bürgermeisters beteiligen. Wer das nicht kann, der kann ja sein Häuschen verkaufen.

Ich denke ich hab mal gelesen, daß alle Staatsgewalt  vom Volke ausgeht.
Legt man das zu Grunde hätte ich da lauter freudestrahlende Memmelsdorfer antreffen müssen, die sich freuen, daß endlich gebaut wird.

War aber nicht so. Keiner will das haben. Nein fast keiner, der Memmeldorfer Bürgermeister schon. Und der macht das einfach mal so … wer braucht schon demokratische Grundprinzipien. Wer braucht da schon den Willen des Bürgers?
Johann Bäuerlein so wie es aussieht wohl nicht!

 


Keywords: Memmelsdorf, Oberfranken, Bamberg, Dorfsanierung, Dorfverschönerung, Johann Bäuerlein, Bügermeister, Bürgermeister Johann Bäuerlein, Bürger zahlt, Dorf-Neugestaltung Bürger sollen die Zeche zahlen, Memmelsdorfer Bürger sollen zahlen, Memmelsdorf in Oberfranken, Stadtrar, Gemeinderat, Memmelsdorfer Rathaus, Kanal, verkehrsberuhigte Zone, Spielstrasse, Spielstraße, Hauptstrasse, Hauptstr., Hauptstrasse Memmelsdorf, Memmelsdorfer Hauptstrasse, Memmelsdorfer Hauptstraße, 

 

Armin Fischer
info@arminfischer.de
+4917621008967

 

http://www.arminfischer.de/?p=545

Bookmark and Share

Dr. Motte empört sich beim GEMA Talk

“ Mein Auftritt bei der GEMA Talkrunde im Rahmen des DJ Meetings 2012 am 23.05.2012 in Dortmund (http://www.djmeeting.de) wurde von mehreren Menschen aufgezeichnet und anschließend entweder als Video oder Tonmitschnitt im Internet veröffentlicht.

Ich möchte vermeiden, dass diese Mitschnitte lediglich als überzogener Auftritt angesehen und als „lächerlich“ abgetan werden. Das Thema „GEMA Tarifreform 2013“ ist mir dafür schlicht zu wichtig und geht in der Konsequenz alle (!) Menschen an; egal ob sie Clubbesucher sind oder nur ein Feierabendbierchen in der Kneipe um die Ecke trinken.

Diskotheken, Clubs und Musikkneipen drohen Gebührenerhöhungen von 400 bis über 2.000 %. Veranstaltungen in Gastronomie und Hotellerie mit Tonträgermusik sind mit Erhöhungen von bis zu 100 Prozent konfrontiert. “ Dr. Motte

Zum Artikel:

http://www.drmotte.de/xclrmpfst/2012/05/27/stellungnahme-dr-motte-zur-gema-talkrunde-beim-%E2%80%9Edj-meeting-2012-in-dortmund/

Bookmark and Share

GEMA will 2013 Gebühren für Veranstaltungen stark anheben

Das GEMA Kartell kommt dieser Tage nicht mehr aus den Schlagzeilen. Erst will diese mafiöse Vereinigung GEMA-Gebühren für Kopien aus Gesangsbüchern im Kindergarten,  dann heute bekannt geworden, 2 EUR für jeden USB-Stick über 4GB , http://www.afd-pc-service.de/2012/05/24/gema-will-demnacht-abgabe-von-fast-2-eur-fur-usb-sticks-und-speicherkarten/ , jetzt sollen ab 2013 die Veranstalter, sei es nun Theater, Musik-Events, Ü30-Parties, Mittelstufendiscos wieder mehr bluten, so bluten, daß es viele ganz bleiben lassen.

Man stelle sich vor eine Stadt ohne Musik, es gibt keine Straßenfeste mehr mit Musik, nicht einmal mehr ein Radio läuft irgendwo. Es gibt kein Stadtfest mehr, kein Jazz-Festival, es gibt keine Mittelstufen-Discos für Schüler mehr, keine Ü30-Parties. Discotheken haben zugesperrt und lokale Radiosender das Handtuch geworfen.
Tontechniker sind arbeitslos geworden, weil sich eine Musikveranstaltung keiner mehr leisten kann.

Eine schöne neue Welt – nur weil eine GEMA ihren Hals nicht voll kriegen kann.

Hier könnt Ihr eine Petition unterzeichnen, gegen diesen Wahnsinn:
http://openpetition.de/petition/online/gegen-die-tarifreform-2013-gema-verliert-augenmass

 

Armin Fischer
info@arminfischer.de
+4917621008967

 

Bookmark and Share

Widersprüchliches am G8 Gipfel

Am Wochenende 18. bis 20.05.2012 fand mal wieder ein G8-Gipfel statt. Themen waren Wachstum, Griechenland, Ölmarkt, Iran, Syrien, Ernährung, Klimawandel und Atom.

Insbesondere was Wachstum angeht, gab es wieder mal Widersprüchliches.
„Die G8-Staaten bekennen sich zu einem Sparkurs und rufen zugleich die Europäer zu einer stärkeren Konjunkturpolitik auf.“ tageschau.de http://www.tagesschau.de/ausland/g8gipfel104.html .

Wie soll das denn gehen? Es soll mehr gespart werden und gleichzeitig sollen gleichzeitig Produktivität, Wachstum und Nachfrage gesteigert werden. Wer schon mal selbständig oder Geschäftsführer war, der weiß daß ohne Investition auch nicht das Wachstum eines Unternehmens gesteigert werden kann. Damit das Unternehmen wächst, muß ich erst mal in Werbung investieren, daß ich Kunden gewinnen kann, ich muß evtl. neue Maschinen kaufen, um die Produktion zu steigern.

Wenn die Produktivität gesteigert werden kann, muß wieder Geld in die Wirtschaft.
Da alle Kassen leer sind, die Wirtschaftsbosse und Bankenchefs nicht finanziell angetastet werden, klingt das so, als darfs mal wieder der kleine Bürger richten.
Klingt sehr nach Steuererhöhungen!

Zum Artikel von tagesschau.de :
http://www.tagesschau.de/ausland/g8gipfel104.html

 

Armin Fischer
info@arminfischer.de
+4917621008967

 

 

Bookmark and Share

Armin Fischer

 

Lebenslauf Armin Fischer


Name:   Armin Fischer
Wohnort:
Friedrich-Ebert-Str. 30
D-93051 Regensburg
Tel.: 0941/3966185
Mobil: +4917621008967
e-mail: info@arminfischer.de

Geburtsdatum und -ort: 12.09.1976 in Regensburg
Staatsangehörigkeit:      deutsch
Familienstand:                geschieden – in fester Beziehung
Lebenspartnerin:            Katrin Müller

Kinder:                            Sohn Nico Fischer, geb. 14.04.2012

 

Referenzen Gewerbe   AFD PC-SERVICE Armin Fischer / Armin Fischer Dienstleistungen


Seit 01.2011
Übernahme Webdesigngestaltung u. -überarbeitung www.casa-kuraj.de

Seit 03.2010
Übernahme der Webdesigngestaltung Landhexe.de – Hausgmachte Schmankerl
Heribert Steinbauer – www.landhexe.de

Seit 07.2009
Betreuung der China- und Pizzalieferdienste PIZZA&WOK@HOME, PIZZA WOK KING
und WOK N ROLL in PC-Angelegenheiten – Speziallösung via ISDN-Karte zur Übergabe der Anrufernummer an das Programm Cassa Forte , www.cassaforte.de von Ralf Ringshausen, zwecks der Adress- und  Kundendatenerkennung

Seit 05.2009
Zusammenarbeit mit diepcwerkstatt.de Marco Müller in Bereichen PC-Hardware, Notebooks und Netzwerk

Seit 2008
Einsatz von CMS wie NanoCMS, WebsiteBaker , und WordPress für Webseitengestaltung Demoprojekte: www.arminfischer.de www.afd-pc-service.de

2008, 2009
PC- und Netzwerkbetreuung der Firma ESW Motorsport Leonhard Fischer im Rahmen von Aufträgen.

2007, 2008
Einrichtung neuer Laptop und Einrichtung Lexware faktura&auftrag, Erörterung von
Backupmöglichkeiten, Einarbeitung der Sekretärin
bei der Firma ELEKTRO SCHWÜRZENBECK, Obertraubling 

2004 – 2006
Behebung kleiner Hard- und Softwareprobleme bei Firma BRÄU GmbH Sachverständigenbüro, Schwandorf. 

Seit 12.2003
Nebenberufliches Gewerbe Armin Fischer Dienstleistungen u.a. EDV-Dienstleistungen, Interneteinrichtung, Webdesign aber auch aus Bereichen Bürodienstleistungen, Wellness u. Soziales, Hausmeisterhilsdienste

Seit 2001
Erstellung von Homepages mit HTML, Anwendung u. zum Teil Selbstprogrammierung von JavaScript, PHP

Seit 1997
Eigenständiges Beseitigen von ComputerproblemenNeuinstallation von Betriebssystemen Windows 95 / 98 / Me und Wechsel von Hardwarekomponenten 

Beruflicher Werdegang  ALTENPFLEGE


05.2009 – 06.2012
Examinierter Altenpfleger Kursana Residenz CRC, Regensburg v.a. als Nachtwache (befristete Verträge)

10.2007 – 04.2009
Examinierter Altenpfleger AWO Sozialzentrum, Regendorf  

07.2007 – 09.2007
Examinierter Altenpfleger Kursana Residenz Regensburg über CONSTAT Personaldienstleistungen

09.2006 – 05.2007
Examinierter Altenpfleger BRK Senioren-und Servicezentrum Neutraubling
über SPANDL Personaldienstleistungen 

04.2003 – 03.2006
Examinierter Altenpfleger (v. a. im Nachtdienst) RAD Kurzzeitpflege, Regensburg 

12.2002 – 04.2003
Examinierter Altenpfleger Weidlich, Obertraubling  zeitw. eingesetzt bei Weidlich, Parsberg 

10.2001 – 11.2002
Examinierter Altenpfleger Seniorenresidenz Thurn & Taxis Regensburg,
(ab 25.02.2002 als Dauernachtwache)

05.2001 – 10.2001
Examinierter Altenpfleger Bürgerstift St. Michael, Regensburg 

10.2000 – 04.2001
Examinierter Altenpfleger Bürgerheim Kumpfmühl, Regensburg 

08.1997 – 09.1998
Zivildienst als Hilfspfleger Altenheim Johannesstift, Regensburg 

Berufsausbildung/Praktika:


Seit 11.2007
SGD Fernkurs „PC-Betreuer/in“, ohne Abschluß.

04.2000 – 09.2000
Berufspraktikum im Bürgerheim Kumpfmühl
Im Rahmen der Ausbildung zum Altenpfleger

10.1998 – 10.2000
Ausbildung zum examinierten Altenpfleger Altenpflegeschule des bfw, Regensburg mit erfolgreichem Abschluss

Schulbildung


09.1990 – 09.1996
Beleuchter bzw. Veranstaltungstechniker
Für die Theatergruppen, SMV-Veranstaltungen
des Von-Müller-Gymnasiums, Regensburg 

04.1994
Schulbegleitendes Soziales Praktikum im Rahmen des SWG-Zweiges am
Von-Müller-Gymnasium 

09.1988 – 07.1997
Von-Müller-Gymnasium, Regensburg
Abschluss: Abitur 

09.1987 – 09.1988
Hauptschule St. Wolfgang, Regensburg 

09.1983 – 08.1987
Grundschule Von-der-Tann, Hohes Kreuz, Regensburg 

Kenntnisse und Interessen


EDV
DTP, Windows – Betriebssysteme, Webdesign
und etwas JavaScript, Anfänge in PHP (keine
Qualifikation!) Computerinstallation und Einrichtung von
Internet-Zugängen, Einrichten von kleinen
Netzwerken, W-LANs und Routern

EDV-Software
MS Office u. a. in Word, Excel bis Office 2007,
teilw. Outlook, Outlook Express, Windows Mail,
Lotus Smart Suite u.a. WordPro, 1-2-3 ,
Organizer, OpenOffice 3.0 , teilw. CorelDRAW!
und Adobe Photoshop CS4 , im Rahmen der
eigenen Buchhaltung Lexware buchhalter ,
im Einsatz beim Kunden auch Lexware
faktura&auftrag, Erstellung eigener
Rechnungsvorlagen in Lotus WordPro und
OpenOffice Writer, Erstellung eigener
Vorlage für einfache Buchführung in
in Excel und OpenOffice Calc .

Eingearbeitet in digitale Pflegedokumentations-
Systeme wie C&S Pflegemanager und ZippZapp 

Beleuchter, Veranstaltungstechniker 
Für die Theatergruppen, SMV-Veranstaltungen
des Von-Müller-Gymnasiums, Regensburg
1990 – 1996

Sprachen
Englisch, Französisch (in Wort und Schrift)
Rumänisch, Russisch (teilweise verstehen)

Psychologie
Kommunikations- und Gesprächstechniken

Wellness
Autodidaktes Erlernen von diversen
Massagetechniken (ohne Qualifikation)



Skills

Produktion, Verarbeitung, Technik  

Erweiterte Kenntnisse
       Lichttechnik, Beleuchtung, Pharmakologie, Qualitätsmanagement

Grundkenntnisse
Elektroinstallation, Mikrocomputer-, Mikroprozessortechnik

Wirtschaft, Verwaltung

Erweiterte Kenntnisse
Büro- und Verwaltungsarbeiten, Kundenberatung, -betreuung

IT, DV, Computer

Expertenkenntnisse
Anwenderberatung, Anwender-Support (IT), Betriebssystem Windows 3.x,Windows-95,Windows-98,Windows-ME, Betriebssystem Windows XP, Bürokommunikation Lotus Smart Suite, EDV-Anwender-Training, HTML-Editor und Webdesign-Software Frontpage, Hardwareinstallation, Softwareinstallation, Netzwerktechnik Windows NT, Windows 2000, Netzwerktechnik Windows XP Professional, Open Office Bürosoftware, WLAN (Wireless Local Area Network)
Erweiterte Kenntnisse
Adobe Acrobat, Benutzerschnittstellen, Benutzeroberflächen, Betriebssystem Symbian OS, Betriebssystem Windows NT, Windows 2000, Betriebssystem Windows Vista, Bildbearbeitungsprogramm Adobe Photoshop, Datenfernübertragung (DFÜ), Datennetzinstallation, Datenübernahme, Datenaufbereitung, Dokumentenkonvertierungssoftware OmniPage, Grafikprogramm CorelDraw, HTML, XML, XHTML, XAML, XSLT, Internet-, Intranettechnik, Konfigurieren, Netzwerkadministration, -management, -organisation, Netzwerktechnik Ethernet, Netzwerktechnik LAN (lokale Netzwerke), Programmiersprache Basic, Turbo Basic, Programmiersprache JavaScript, Programmiersprache VBScript, Systembetreuung, Systemadministration, Systemverwaltung, Tabellenkalkulation Excel (MS Office), Tabellenkalkulation Lotus 1-2-3, Textverarbeitung Wordpro, Starwriter, Web-Administration, Web-Content-Management-System (CMS) WordPress, Webbrowser Internet Explorer, Webbrowser Mozilla Firefox
Grundkenntnisse
Betriebssystem BeOS, Betriebssystem LINUX, Betriebssystem MS DOS, Betriebssystem Macintosh Mac OS, Betriebssystem Windows 7, Betriebssystem Windows Server 2003, Betriebssystem Windows Server 2008, Bildbearbeitungsprogramm Paintshop Pro, Bildbearbeitungsprogramm Picasa, Bussystem SCSI, Daten-, Festplattenverwaltung, E-Mail-Programm Outlook (MS Office), Firewallsysteme, Grafikprogramm Adobe Flash, HTML-Editor und Webdesign-Software Adobe Dreamweaver, IT-Koordination, IT-Organisation, IT-Umzüge, Internetkompetenz, Netzprotokoll IMAP (Internet Message Access Protocol), Netzprotokoll POP3, Netzprotokoll SIP, Netzprotokolle SMTP/postfix, Netzprotokolle SMTP/sendmail, Netzprotokolle TCP/IP, Netzwerkmonitoring, Netzwerktechnik PcAnywhere, Netzwerktechnik TCP/IP, Netzwerktechnik VNC (Virtual Network Computing), Netzwerktechnik VPN (Virtual Private Network), Netzwerktechnik WAN, GAN, Programmieren, Programmiersprache PHP, Programmiersprache WML (Wireless Markup Language), Präsentationsprogramm PowerPoint (MS Office), Spracherkennungssoftware, Webbrowser Netscape

Wissenschaft, Forschung, Entwicklung

Erweiterte Kenntnisse
Diätetik

Soziales, Erziehung, Gesundheit, Sport

Expertenkenntnisse
Altenpflege, Ambulante Wohnbetreuung, Grundpflege, Spritzen subkutan (sc), Sterbebegleitung, Ältere Menschen (Betreuung etc.)
Erweiterte Kenntnisse
Altenarbeit, Seniorenarbeit, Ambulante/mobile Pflege, Angehörigenberatung, Demenz-Patienten, Erwachsene (Betreuung etc.), Freizeitgestaltung, Gesundheitsvorsorge (Prävention), Koma-Patienten, Lomilomi – Hawaianische Massage/Körperarbeit, Menschen mit Behinderung (Betreuung etc.), Menschen mit Hör-, Sprachbehinderung (Betreuung etc.), Menschen mit Körperbehinderung (Betreuung etc.), Menschen mit Mehrfachbehinderung (Betreuung etc.), Menschen mit geistiger Behinderung (Betreuung etc.), Parkinson-Patienten, Pflegebegutachtung (Pflegestufen I-III), Rehabilitation (Pflege, Assistenz), Rettungsmaßnahmen, Erste Hilfe, Schlaganfall-Patienten, Verhaltensauffällige (Betreuung, Erziehung)
Grundkenntnisse
Differenzielle und Persönlichkeitspsychologie, Geriatrie, Gerontologie (Pflege, Assistenz), Geronto-Sozial-Therapie, Gerontopsychiatrie (Pflege, Assistenz), Gerontopsychologie, Jugendliche (Betreuung etc.), Menschen mit Lernbehinderung (Betreuung etc.), Menschen mit Migrationshintergrund (Betreuung etc.), Menschen mit Sehbehinderung, Blinde (Betreuung etc.), Menschen mit psychischer Behinderung (Betreuung etc.), Obdachlose (Betreuung etc.), Spritzen intramuskulär (im)

Medien, Kunst, Gestaltung

Erweiterte Kenntnisse
Veranstaltungstechnik
Grundkenntnisse
Auf-, Umbau (Bühne, Film), DVD-Bearbeitung, Authoring, Digitalfotografie, Event-Management, Retuschieren (Fototechnik), Titel, Untertitel einfügen, Videobearbeitung

Waren- und Produktkenntnisse

Expertenkenntnisse
Computer, DV-Produkte
Erweiterte Kenntnisse
Bürotechnik, Digitale Kopier- und Faxsysteme, Mobiltelefone und Zubehör
Grundkenntnisse
Fernsehgeräte, Video-, DVD-, Aufnahme- und Wiedergabegeräte

 

 


 

Bookmark and Share